Bürgermeisterkandidatur

Pressemitteilung B90/Grüne, OV Bad Soden

31.10.2017

Die Grünen in Bad Soden haben in ihrer Mitgliederversammlung am 26.10.2017 beschlossen, für die kommende Bürgermeisterwahl in Bad Soden keine/n eigene/n Kandidat*in aufzustellen. „Nach eingehender Diskussion stimmte die Mehrzahl der Mitglieder gegen eine eigene Kandidatur“, teilt die Sprecherin des Ortsverbandes,
Dr. Annelie Koschella, mit. „Es war keine einfache Entscheidung für uns“.

Bei der letzten Bürgermeisterwahl hatten sie ihren Fraktionsvorsitzenden Harald Fischer ins Rennen geschickt, der ein sehr respektables Ergebnis erzielte. Die Tatsache, dass nun drei Kandidaten anderer Parteien zur Auswahl stehen, sehen die Grünen mit Blick auf unsere Demokratie positiv.

Ein Wehrmutstropfen ist, dass auch diesmal keine Frau unter den Kandidierenden ist. „Trotzdem freuen wir uns auf einen spannenden Wahlkampf in unserer Stadt“, so die Sprecherin des Ortsverbands, Sabrina Staats-Kriszeleit.

Ob die Grünen einen der Kandidaten unterstützen werden, ist noch nicht entschieden, es käme auf das „Grüne Profil“ des Kandidaten an. „Deshalb haben wir beschlossen, die drei Kandidaten jeweils zu uns einzuladen und zu befragen, welche Vorhaben ihnen in den kommenden Jahren für unsere Stadt besonders wichtig sind. Einen Schwerpunkt werden wir dabei auf Umweltthemen, Mobilität und Verkehr, sowie auf Fragen der sozialen Gerechtigkeit – besonders im Wohnungsbau – legen“, so Dr. Koschella weiter. Danach werden wir entscheiden, ob wir als Grüne einen der Kandidaten unterstützen können. „Uns ist wichtig, dass die Kandidaten klare Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen in Bad Soden haben. Davon werden wir unsere Entscheidung abhängig machen“, ergänzt Staats-Kriszeleit.