Anfrage Bahnsteigsanierung

Es ist unbestritten, dass der Bahnsteig vom Bahnhof Bad Soden in einem sehr schlechten Zustand ist: schadhafter Untergrund, durchregnendes Eternit-Dach. Obwohl der Vorplatz (Messerplatz) Privatgelände ist, beteiligte sich die Stadt mit einem höheren Betrag an der Gestaltung dieses zentral benutzten Geländes, weigert sich aber bisher, auch zur Renovierung des Bahnsteigs beizutragen. Jeden Tag benutzen wesentlich mehr Menschen die Bahn und damit den Bahnsteig, als sie das Parkhaus benutzen. Das Parkhaus soll aber ebenfalls mit einem noch höheren Betrag saniert werden. Es ist deshalb unverständlich, warum die Stadt Bad Soden gerade bei einer solchen infrastrukturell wichtigen Einrichtung wie dem Bahnhof und seinen Bahnsteigen die öffentlichen Bedürfnisse nach einer Sanierung unberücksichtigt lässt. Aus diesem Grund fragten wir bei der Stadt an: 1. Warum wurde der private Messerplatz saniert, aber ein geringerer Betrag für die Sanierung des wesentlich stärker benötigten Bahnsteigs ausgeschlossen? 2. Welche nächsten Maßnahmen sind in nächster Zeit geplant, um die Sanierung des Bahnsteigs voranzutreiben? 3. Wann ist der nächste Bericht darüber vorgesehen? 4. Was gedenkt die Stadt zu tun, wenn die Deutsche Bahn auf ihrem Finanzierungskonzept beharrt? 5. Welche weiteren Finanzierungsvarianten sind denkbar? Obwohl eine offizielle Antwort der Stadt gegeben wurde, blieben die Fragen darin im Wesentlichen unbeantwortet. Wir warten weiter auf eine klare Sanierungszusage.

pdf icon Anfrage-Bahnsteigsanierung.pdf